////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Wir sind SCHULE OHNE RASSISMUS, wir sind eine SCHULE MIT COURAGE.

Und wir sind dabei

Bildergebnis für logo rampenlichter

Fünf SchülerInnen der WBG erarbeiten seit diesem Jahr gemeinsam mit SchülerInnen des Wilhelm Hausenstein Gymnasiums eine Tanz- und Theaterperformance, die sich mit Flucht und Vertreibung und der Frage nach Mitgefühl und Menschlichkeit angesichts des Umgangs Europas mit geflüchteten Menschen beschäftigt.

Regisseurin: Annette Geller

Choreographin: Dorothee Janssen

Historiker NS Dokuzentrum: Dr. Thomas Rink und Felizitas Raith 

https://rampenlichter.com/das-festival/bewerbung-2019/

In Kooperation mit:

 Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht. * Max Mannheimer, Holocaust-Überlebender

Kanu 29.06.-06.07.2017

Schülerinnen und Schüler der WBG nehmen am Projekt "Dwellings" des Künstlers Charles Simonds teil. Sie gestalten ein Schaufenster in der Stadtteilbibliothek Hasenbergl.

Nähere Informationen finden Sie hier: pdfEinladung Ausstellung 30. Mai bis 18. Juni

 thumb 05 CollageCharlesSimonds

http://www.charles-simonds.com/dwellings.html

 


 

 

Unsere Schule arbeitet mit Impro macht Schule als erfahrenem Kultur- und Bildungspartner zusammen. Wöchentlich trainieren unsere Schüler der Improtheater AG 90 Minuten gemeinsam mit Profis aus dem Improtheater. Spontan aus dem Moment und ohne vorgegebene Texte entwickeln die SchülerInnen selbständig Figuren und Geschichten. Mehrmals pro Schuljahr haben sie die Gelegenheit, die erarbeiteten Szenen öffentlich zu präsentieren. Dadurch lernen die SchülerInnen, sich künstlerisch zu entfalten, kreativ auszudrücken und an kulturellen Projekten aktiv teilzunehmen. Das stärkt ganz nebenbei und auf spielerische Weise die persönlichen und sozialen Fähigkeiten der SchülerInnen.

 

Impro macht Schule e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der an bayerischen Schulen Projekte mit Improvisationstheater anbietet. Er organisiert neben der Arbeit an den Schulen die Teilnahme an Festivals sowie Fortbildungen für Lehrer in Improtheater.

 

www.impro-macht-schule.de

 

ImpromachtSchule

 

 


 

Dank einer Förderung des Kulturreferats (Abt.3/ Kulturelle Bildung,
Internationales, Urbane Kulturen) gibt es in diesem Schuljahr eine
intensive Kooperation mit dem Malort in der Frauenhoferstraße.
20161201 161036
Die Kinder des Kunstschwerpunkts im 5. Jahrgang und die
Jugendlichen einer AG mit 9. und 10. Klässlern haben durch die
Förderung die Möglichkeit 3 Mal je Monat im sechswöchigen 
Projektzeitraum
den Malort zu besuchen.
20161201 160441
Arno Stern, der die Idee des Malortes in Paris begründet hat, geht
davon aus, dass das Malen eine Form des kindlichen Spielens ist.
Der Malort bietet einen Ort, der das Malen in einer völlig
bewertungsfreien Atmosphäre ermöglicht. Die Kinder und Jugendlichen
malen 90 Minuten lang mit besten Farben und Papier und tauchen ohne
Vorgaben in ihre eigene Bilderwelt ab.
20161201 161029
Wir danken dem Kulturreferat sehr für die Möglichkeit dieser
intensiven Malortzeiten, sowie Jo und Ateet, den Begründern des
Malorts in der Fraunhoferstraße für die unermüdliche Unterstützung
im Malort.

Silvia Wienefoet

20161201 160509

Mehr Informationen:
http://malort-muenchen.net

 


 

 

So macht Frühstück Spaß!

In Kooperation mit Sonnenstern e.V. wird morgens im Schulcafé ein Frühstück angeboten.

 

Unterkategorien

Schüleraustausch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.