Velika Kladusa, 26.5.-2.6.2010


Reise nach Velika Kladusa, Bosnien, im Grenzgebiet zu Kroatien, zur interkulturellen Workshoparbeit mit christlichen und muslimischen Jugendlichen mit den künstlerischen Mitteln Theater, Tanz, Fotografie und Film. In Zusammenarbeit mit der Theatergruppe der Schule in Velika Kladusa.


In diesem Jahr haben wir die kulturellen Welten der Teilnehmer im Blick, ihre soziale Herkunft, ihre Rituale sowie Denk- und Handlungsweisen. Ihre unsichere Situation zwischen arm und reich, zwischen Heimat- und Gastland, Familientradition und europäischer Integration. Themen, die sehr aktuell sind. Unser Projekt hat künstlerischen Anspruch und möchte möglichst direkt und nachhaltig zur Integration, Toleranz und Verständnis zwischen den Kulturen und sozialen Lebenswelten beitragen. 

Dazu gehört, dass sich die Jugendlichen an ihren Orten begegnen. Dieses Jahr möchten wir Schülerinnen und Schüler mit der Filmkamera besuchen und deren kulturelle Besonderheiten und Lebensumstände in einem im Balkankrieg sehr umkämpften Gebiet untersuchen. 

Die Besuche und Gespräche sind Teile der Recherchearbeit für unser Projekt, das dieses Jahr neben Theater- und Tanzszenen aus dokumentarischen und gespielten Filmbeiträgen bestehen kann. Wir sind sozusagen künstlerische Kultur- und Integrationsforscher mit Theater, Tanz, Film und Fotografie.

Wir stellen fest, dass viele Schüler einerseits hier in Deutschland ihre Heimat gefunden haben, zum Teil hier geboren sind, und sich gleichzeitig sehr stark mit ihren Wurzeln, der kulturellen Herkunft der Eltern und Verwandten in den jeweiligen Ländern identifizieren. Es fällt ihnen oft sehr schwer zu ihren interkulturellen Identitäten zu finden. Auf ihrer Suche, umschrieben mit unserem Projekt-Titel: „Bist Du sicher?“ treffen sie oft auf Unverständnis, Intoleranz, Hass oder Gewalt, die wiederum leider oft Auslöser von Aggressionen, zum Beispiel in der Schule, sind, die sie gegen sich oder andere richten. Aktuelle Beispiele gibt es jederzeit, nicht erst seit dem Krieg in Ex-Jugoslawien.

Um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken und zur Vertiefung und Weiterführung unseres Projektes möchten wir gerne einmal im Jahr Schülerinnen und Schülern an ihren kulturellen Wurzeln in anderen Ländern besuchen und kennen lernen. Dieses Jahr könnten wir eine Stadt in einem umkämpften Gebiet in Bosnien besuchen, in dem 90% Muslime wohnen. Wir kommen nicht als Touristen. Eine Schülerin des Kurses, die mit ihrer Familie in München lebt, kommt ursprünglich aus der bosnischen Kreisstadt. Dort leben und arbeiten sehr viele ihrer Verwandten. Wir möchten dort Teile unserer Arbeit vorführen und zusammen mit Jugendlichen aus Velika Kladusa Theater-/Tanz-/Film und Fotografie Workshops durchführen und zeigen.

Familienmitglieder der Schülerin in Velika Kladusa organisieren für uns ein Haus mit Unterkünften für sechs Erwachsene und zehn Jugendliche (13-16 Jahre). Wir haben dort die Möglichkeit, gemeinsam zu kochen und zu essen. Wir können Räumlichkeiten der nahe gelegenen Schule für Proben und Workshops nutzen. An der Workshoparbeit nehmen auch 10 Mitglieder der bosnischen (Schüler-) Theatergruppe teil. 

Wir stellen uns einen Reiseplan vor, der vormittags Workshop, Mittag- oder Abendessen, dann Exkursionen in die Stadt, Gemeinde, Natur, zu Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen, beinhaltet, die mit muslimischer oder bosnischer Kultur sowie mit den noch sichtbaren und schmerzenden Kriegswunden zu tun haben.

Wir recherchieren mit Film und Fotografie Gegensätze von arm und reich und reflektieren über unsere kulturelle und soziale Situation unserer Gastgeber sowie zu Hause in München. Am Ende der Reise zeigen wir in Velika Kladusa kein fertiges Stück, sondern Ausschnitte, die aus der Arbeit entstanden sind.

Die künstlerische Arbeit und kulturelle Recherche filmen wir mit Video. Es entsteht ein Dokumentarfilm. Einzelne Szenen, Tänze und Filmausschnitte aus der Arbeit fließen wiederum ins Gesamtprojekt „Bist Du sicher?“. Teile der Arbeit zeigen wir in diesem Jahr am 23. Juni 2010 im Rahmen des Theater-/Tanzfestivals „Rampenlichter“ im Theater „schwere reiter“, München.

Die Uraufführung des Gesamtprojekts „Bist Du sicher?“ findet am 3. Oktober 2010 im „PATHOS Transport Theater“, München, statt.

Unser Projekt ist auf Nachhaltigkeit angelegt, das heißt, wir planen die künstlerisch-kulturpädagogische Arbeit in den nächsten Jahren in dieser Form fortzuführen und zu intensivieren. Auch als Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung der Inter-kulturellen Bildung an Schulen.

Für das Jahr 2011 ist die Fortsetzung des Projektes und eine interkulturelle Studien- und Workshopreise in eine kurdische Region geplant, wieder in Verbindung mit einer konkreten persönlichen und familiären Kooperations-/Anschlussmöglichkeit. Einige Schülerinnen des Projektkurses stammen unter anderem aus dem Irak oder der Türkei.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.