LEBENDE REPTILIEN IM BIOLOGIEUNTERRICHT

Als neues „belebendes“ Element im Rahmen des neuen Biologie-Lehrplans zum Thema „Verwandtschaft der Wirbeltiere und Evolution“ fand im Dezember 2020 ein Reptilienvortrag mit lebenden Reptilien und Amphibien statt. Durchgeführt wurde der Vortrag vom Reptilienexperte Herrn Manfred Werdan, der an unsere Schule eingeladen wurde. Dieser Vortrag war an alle 6. Jahrgangsstufen gerichtet und fand im Mehrzweckraum unserer Schule statt. Gezeigt wurden Skorpione, Echsen, Schlangen, Vogelspinnen, Landschildkröten, ein Chamäleon und wandelnde Blätter.
Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler die charakteristischen Eigenschaften der Reptilien als eine wichtige Untergruppe der Wirbeltiere näher kennenlernen, wie z. B. die Körperbedeckung, die Körpertemperatur, die Atmung, die Fortpflanzung und deren Jagdverhalten und Lebensraum.
Am Ende des Vortrags durften die Schülerinnen und Schüler die Reptilien selbst anfassen, was für alle ein spannendes, beeindruckendes und aufregendes Erlebnis war. Insgesamt war es eine außergewöhnliche Biologiestunde, die allen in guter Erinnerung geblieben ist.
Echsen, Schlangen, Spinnen zu Gast

Geschlechtskrankheiten und Prävention

EXKURSION IN DIE POLIKLINIK  | BIOLOGIE 2017

Alle Klassen der 10. Jahrgangstufe besuchten die Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der Universität München. Dort erwartete sie eine spannende und sehr lehrreiche Vorlesung über die häufigsten Geschlechtskrankheiten, die von Dr. Stefan Zippel sehr eindrucksvoll und mitreißend gestaltet wurde. So zeigte er anhand von drastischen Fotos nicht nur die Gefahren und Folgen von Geschlechtskrankheiten gerade für junge Menschen auf, sondern er gab auch wertvolle Hinweise zum Schutz vor Ansteckung dieser tückischen Krankheiten. Er gab dabei einen tiefen wissenschaftlichen Einblick in die Welt der Viren und Bakterien, die den Schüler*innen im Biologieunterricht bereits bekannt waren, jedoch für sie eine gute Auffrischung der Kenntnisse bedeutete. Obwohl die Vorlesung drei Stunden dauerte, war es für die Schüler*innen eine kurzweilige Abwechslung zum Biologieunterricht.
Die Exkursion nach München wurde auf Initiative der für die Schüler*innen der 10. Jahrgangstufe zuständigen Biologielehrerin, Frau Laura Obergfell, organisiert und durchgeführt. Unterstützt wurde sie durch ihre Kolleginnen Frau Lauer, Frau Froelian und Frau Weingartner. Die Schüler*innen waren hell auf begeistert von der Vorlesung und natürlich auch von der Abwechslung zum gewohnten Schulleben.